Eventueller Umzug Brasilien nach Montevideo

Leben, Einkaufen, Essen, Kochen, Arbeiten, Lebenshaltungskosten, Miete, Hauskauf usw.

Moderator: Warteschlangen-Moderatoren

Forumsregeln
Leben, Einkaufen, Essen, Kochen, Arbeiten, Lebenshaltungskosten, Miete, Hauskauf usw.

Eventueller Umzug Brasilien nach Montevideo

Neuer Beitragvon sifuandreas » Samstag 13. Februar 2016, 13:33

Hallo zusammen,
ich heisse Andreas Geller und wohne seit 2005 in Brasilien.Allerdings trage ich mich mit dem Gedanken mich mit meiner Frau und meiner Tochter ,2 Jahre ,nach Uruguay zu verändern.Meine Frage ist;gibt es eine aktuelle übersicht die so ziemlich alles umfasst.Ich möchte gerne ein Haus mieten Wohnung ginge auch .Welche Stadtviertel in Montevideo sind empfelhenswert? Mittelklasse,gehobene Klasse.......eine aktuelle Kostenübersicht.was muss ich als Deutscher beachten?Documente?
Ich freue mich über jede Hilfe,Tip.
Danke

Re: Eventueller Umzug Brasilien nach Montevideo

Neuer Beitragvon antaresuy » Samstag 13. Februar 2016, 16:06

Hallo Andreas,
willkommen im Forum.
Kennt Ihr Uruguay überhaupt? Ist es schon endgültig entschlossen dass es Montevideo sein soll wo Ihr absteigen möchtet?
Von wegen in Montevideo Stadtviertel zum wohnen zu nennen, käme praktisch nur die Küste entlang von Punta Carretas nach Carrasco in Frage und in einigen Viertel nicht über die Av.Italia hinweg. Mit einer 2 jährigen Tochter könnte man auch gleich Schulnähe in Betracht nehmen.
Von wegen Kostenübersicht muss Euch klar werden, dass Ihr in Brasilien im Augenblick sehr billig leben könnt und die Absicht nach Uruguay auszuwandern die Kosten erheblich erhöhen werden, da Uruguay eines der teuersten Länder der Welt ist. Nach den Entwertungen in Brasilien im vergangenen Jahr sind Grenzorte in Brasilien sehr von Uruguayern besucht um alles mögliche zu kaufen da praktisch alles in Brasilien die Hälfte oder weniger kostet und Mieten in den angegebenen Stadtviertel auch nicht niedrig sind und höchstwahrscheinlich deutlich teurer sind als in Brasilien (obwohl ich nicht weiss wo Ihr zur Zeit lebt).
Zu den notwendigen Dokumenten die man braucht um in Uruguay eine Aufenthaltsgenehmigung zu beantragen, hier derLink zu einem aktualisierten Beitrag:
post9832.html#p9832

Grüsse,
Peter Stross
Benutzeravatar
antaresuy
Warteschlangen-Moderator
 
481

Re: Eventueller Umzug Brasilien nach Montevideo

Neuer Beitragvon sifuandreas » Donnerstag 18. Februar 2016, 13:16

Hallo Peter ,sorry das ich mich erst jetzt zurück melde.Wir wohnen im moment in Santa catarina ,also nicht so weit von Uruguay.Vieleicht kannst du mir sagen ,oder eine seite mitteilen,wo ich mehr über Mieten und Lebenshaltungskosten erfahren kann.
Z.B. Krankenversicherung
Hausmiete
Wohnungsmiete
darf mann das eigene Auto einführen
Lebensmittel usw.
was glaubst du braucht mann aktuell für einen mittleren Lebesstandart an Urug.Pesos im Monat.Wir gehen nicht viel aus ,eher wenig.

Re: Eventueller Umzug Brasilien nach Montevideo

Neuer Beitragvon antaresuy » Donnerstag 18. Februar 2016, 13:41

Hallo Andreas,

hier ein Link. Die zu suchenden Viertel für Dich in Montevideo wären Punta Carretas, Pocitos, Pocitos Nuevo, Villa Biarritz, Buceo, Malvín, Punta Gorda und Carrasco. Einige von diesen Viertel sind je nach Lage der Wohnung/Hauses nicht empfehlenswert. Es gibt Wohnviertel die sehr gross sind und wie ich im vorigen Post sagte ist die Grenze nur eine Strasse.

http://www.buscandocasa.com/

Das eigene Auto darfst Du winführen solangt du Tourist bist/bleibst bis zu 6 Monaten, dann muss das Auto wieder aus dem Land, kann aber nachher wieder rein. Dies geht solang Du nur Tourist bist. Wenn Du den Antrag für eine Aufenthaltsgenehmigung stellst und der Zoll drauf kommt, bist Du das Auto los.

Krankenversicherung liegt zwischen 1500 und 2000 Pesos im Monat pro Person.

Eine Schätzung zu machen ist sehr schwe, weil ich Euch nicht kenne und nicht weiss was Ihr gewohnt seid. Eine gute private Schule kostet ca.500 Dollar im Monat oder etwas mehr. Preise der Deutschen Schule kenne ich nicht, da meine "Kleinen" schon fast 30 sind und selber keine Kinder haben.

Bei mir wird mit Elektrizität gespart (sehr) und wir brauchen mindestens 600 Dollar im Monat um die Rechnung zu bezahlen (2 Personen über 50). Gasflache von 13 Kg dauert ca. 6 Monate also hat keinen grossen Einfluss. Festnetztelefon und Internet sind wieder mindestens 500 Dollar im Monat (es wird fast nicht telefoniert, meistens ist Skype zu benützen)

Grüsse,
Peter Stross
Benutzeravatar
antaresuy
Warteschlangen-Moderator
 
481

Re: Eventueller Umzug Brasilien nach Montevideo

Neuer Beitragvon sifuandreas » Donnerstag 18. Februar 2016, 14:14

danke für die schnelle Antwort.
Was bekommt mann denn für ca .60.000 Ur.pesos?

Re: Eventueller Umzug Brasilien nach Montevideo

Neuer Beitragvon antaresuy » Donnerstag 18. Februar 2016, 14:47

60.000 Pesos sind ca. 2.000 Dollar/Euro. Auf der Web hast Du die Preise in den drei Währungen.
Peter Stross
Benutzeravatar
antaresuy
Warteschlangen-Moderator
 
481

Re: Eventueller Umzug Brasilien nach Montevideo

Neuer Beitragvon sifuandreas » Samstag 20. Februar 2016, 13:03

Das bedeutet ,damit kommt mann nicht sehr weit.............


Zurück zu Leben in Uruguay

 


  • Ähliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

cron