BROU - Kontoeröffnung

Leben, Einkaufen, Essen, Kochen, Arbeiten, Lebenshaltungskosten, Miete, Hauskauf usw.

Moderator: Warteschlangen-Moderatoren

Forumsregeln
Leben, Einkaufen, Essen, Kochen, Arbeiten, Lebenshaltungskosten, Miete, Hauskauf usw.

BROU - Kontoeröffnung

Neuer Beitragvon antaresuy » Donnerstag 17. Juni 2010, 19:27

Hallo alle,

heute ging ich zur BROU um einige Sachen zu erledigen. Da erfuhr ich, dass es seit gestern nicht mehr so einfach ist ein Konto zu eröffnen.

Bisher war es so, dass man mit zwei Ausweisen und USD 500 in die Bank ging und eine halbe Stunde später man ein Konto mit USD 500 geöffnet hatte.

Nun muss man einen Antrag stellen und diesem ein Einkommensnachweis dazulegen. Auch muss man wie in den Privatbanken Bankreferenzen und private Referenzen, so wie eine Anschriftsadresse, obwohl sie nie etwas schicken werden. Die verlangte Info wird dann bearbeitet und bestätigt und nach Aussagen soll dies höchstens 3 Tage dauern. Wie wir aber alle wissen wird dies länger dauern, da es nicht soviele Beamten in der BROU gibt die Englisch sprechen, geschweige denn andere Sprachen.

Also alle neuen Einwanderer müssen sich nun auch auf diesen Prozess einlassen, entweder bei einer Privatbank, wo es vielleicht ein paar Tage länger dauert aber dann alles viel einfacher ist, oder bei der BROU, wo man dann weiterhin mit den üblichen Schwierigkeiten konfrontiert wird.

Grüsse,
Peter Stross
Benutzeravatar
antaresuy
Warteschlangen-Moderator
 
478

Re: BROU - Kontoeröffnung

Neuer Beitragvon Cheetah » Donnerstag 17. Juni 2010, 23:47

Hallo Peter,

es ist einfach eine Frage der Zeit und Geduld. Beides muss man mitbringen. Auch in Deutschland geht nichts mehr ratzfatz, wie ich in letzter Zeit selbst bemerken konnte.

Einwandern ist kein Tagesausflug und da muss man sich eben drauf einstellen (koennen). In einem Bananenstaat wuerde es schneller gehen, wenn man was in die offene Hand drueckt - aber will man das wirklich?

LG
Cheetah
Benutzeravatar
Cheetah
Warteschlangen-Moderator
 
1816

Re: BROU - Kontoeröffnung

Neuer Beitragvon =MaBu= » Freitag 18. Juni 2010, 15:54

Hola Peter!

antaresuy hat geschrieben:Nun muss man einen Antrag stellen und diesem ein Einkommensnachweis dazulegen. Auch muss man wie in den Privatbanken Bankreferenzen und private Referenzen ...


Uiuiui, das ist ja eine schöne Bescherung!

Saludos, Manfred
Leben braucht Freiheit! ·· Libertad o Muerte! ·· Tel.: 00598-96-863757
Benutzeravatar
=MaBu=
Registrierte Benutzer
 
1133

Re: BROU - Kontoeröffnung

Neuer Beitragvon Hormiga47 » Samstag 19. Juni 2010, 01:00

Antaresuy schrieb:
.......Nun muss man einen Antrag stellen und diesem ein Einkommensnachweis dazulegen. Auch muss man wie in den Privatbanken Bankreferenzen und private Referenzen, so wie eine Anschriftsadresse,.......


Aus diesem Grunde waren fuer mich die Landesbanken eigentlich schon immer uninteressant.
Man weiss nie, wie diese sich in Zukunft orientieren/anpassen.
Dann lieber gleich zu einer internationalen Bank [Santander/Discount-Bank ] gehen und deren Geschaeftsbedingungen schon im Vorfeld via Internet abrufen!!!
Diese Banken sind weltweit etabliert und haben ein System/Struktur.
Diese aendern ihre Geschaeftsgebaerden nicht alle Nase lang.
Ausserdem sind sie schon an"s Netz angeschlossen,indem man sich aus aller Laender Ecken eine Uebersicht ueber deren Bedingungen informieren kann,und auch ueber deren Angebote erfaehrt!!
-So stolperte ich einmal bei der Discount - Bank UY , ueber eine - ich nenne es mal kundenfreundliche Einrichtung-
Alternative:
Falls man am Bankomaten,zB. 1000 $ abhebt - wird einem nicht gleich der ganze Betrag vom Konto abgebucht!!!! - Sondern man kann diesen noch in Raten abbezahlen !!!!! :P :P Diese kann man wunschweise noch selber aussuchen zwischen vorgegebenen Beispielen!!
Diesen Service kenne ich noch nicht einmal von hier!!!
Obwohl man in Israel ALLES auf Raten kauft!!! - Und die Discount-Bank eine Bank von IL ist!!!

Ps-wer schon etwas Spanisch versteht,kann es sich gerne mal anschauen!!
Hier der Link:

http://www.discbank.com.uy/ibanking/
http://www.santander.com.uy/

Gruss:Silvia
Hormiga47
Warteschlangen-Moderator
 
1379

Re: BROU - Kontoeröffnung

Neuer Beitragvon ATA » Samstag 19. Juni 2010, 11:20

Hormiga47 hat geschrieben:Falls man am Bankomaten,zB. 1000 $ abhebt - wird einem nicht gleich der ganze Betrag vom Konto abgebucht!!!! - Sondern man kann diesen noch in Raten abbezahlen !!!!! :P :P Diese kann man wunschweise noch selber aussuchen zwischen vorgegebenen Beispielen!!
http://www.discbank.com.uy/ibanking/
http://www.santander.com.uy/

Ist nur etwas für Leute, die ungerne auf Nebenkosten verzichten wollen.
Leben und leben lassen!
ATA
Warteschlangen-Moderator
 
911

Re: BROU - Kontoeröffnung

Neuer Beitragvon tandaras » Samstag 19. Juni 2010, 13:44

bei der santander bank bin ich mir gar nicht sicher, ob die für privatleute auch girokonten eröffnen.
bei der citibank (jetzt taxobank), bei der ich kunde bin und die in uru auch in monte vertreten ist, war das jedenfalls so. die hatten nur konten für firmen mit einem riesigen umsatz und beschränkten sich ansonsten auf wertpapieranlagen und firmenkredite. auslandsgeschäft.
klassische banken wie hier in de für "normal"kunden gibt es in uru wenig. flächendeckend eben nur die brou. die geniessen ein entsprechendes vertrauen, weil sie nach meinen infos in der banken- und wirtschaftskrise eben nicht den kunden hängengelassen haben, sondern für ihre schulden aufgekommen sind. andere haben schlicht und einfach pleite gemacht.
konten mit girofunktion gibt es auch bei denen nicht für den normalbürger. das sind eher alles sparkonten, wie wir sie in de kennen.
zum glück hab ich ja schon eines. schwein gehabt.
tandaras
Freundlicher Benutzer
 
61

Re: BROU - Kontoeröffnung

Neuer Beitragvon =MaBu= » Sonntag 20. Juni 2010, 00:05

Liebe Hormiga,

ich habe lange überlegt, ob ich auf Dein Posting antworten soll, aber einige Dinge kann man nicht unkommentiert stehen lassen, finde ich.

Hormiga47 hat geschrieben:Aus diesem Grunde waren fuer mich die Landesbanken eigentlich schon immer uninteressant.
Man weiss nie, wie diese sich in Zukunft orientieren/anpassen.


Das mag z.B. auf die Landesbanken einiger afrikanischer Staaten zutreffen, wo es drastische Veränderungen der politischen Verhältnisse gab (Stichwort: Machtverschiebung von "weiß" nach "schwarz", banal ausgedrückt), oder auf Banken im Hindukusch, vielleicht auch auf Israel (das kenne ich zu wenig) - aber nicht auf Uruguay. Hier in Uruguay war die BROU immer die zuverlässigste Bank, und das wird sie auch nach der jetzt erfolgten Änderung der Kontoeröffnungsmodalitäten bleiben.

Als Staatsbank hat die BROU eine gewisse soziale Verpflichtung. Unsere Bankenkrise von 2002 war eine Krise von Privatbanken, die betrügerisch pleite gemacht wurden und ihre Einleger erst mal vor verschlossenen Türen bzw. unzugänglichen Konten stehen ließen. Der Staat hat hier in Uruguay dafür die Verantwortung übernommen und dafür gesorgt, daß die Leute nach und nach wieder an ihr Geld kamen.

Außerdem: Was die BROU jetzt von Neukunden für die Eröffnung eines Kontos verlangt, das fordern die Privatbanken hier schon seit langem. Deswegen war es ja über all die Jahre viel einfacher bei der BROU ein Konto zu eröffnen als bei einer Privatbank, einmal abgesehen von den z.T. horrenden Mindesteinlagen, die manche Privatbanken hier verlangen. Hier geht man nicht wie in Deutschland mit fünf Euro auf eine Bank und eröffnet dort ein Konto. (Zumindest war das früher so in D. Als ich seinerzeit Abitur machte, habe ich von allen möglichen Banken 10-Mark-Gutscheine für eine Kontoeröffnung per Post zugeschickt bekommen.)

Vermutlich kam die entsprechende Anordnung an die BROU von der uruguayischen Zentralbank (Banco Central del Uruguay - BCU), die hier über das Schalten und Walten der Banken bestimmt. Auch die international tätigen Banken sind den Richtlinien des Banco Central unterworfen und können nicht machen, was sie wollen - wie in jedem halbwegs ziviliserten Land. Deswegen gibt es ja hier z.B. kein vollumfänglich funktionierendes Internet-Banking, wie man es etwa aus D kennt. Die uruguayische Zentralbank autorisiert das nicht.

Schlecht an den geänderten Kontoeröffnungsmodalitäten der BROU ist, daß es für viele Leute, insbesondere Neuankömmlinge, schwieriger wird ein Bankkonto zu eröffnen. Für so Manchen wird es nicht einfach sein einen Einkommensnachweis und Referenzen beizubringen, zumindest nicht ohne HIlfe.

Hormiga47 hat geschrieben:Dann lieber gleich zu einer internationalen Bank [Santander/Discount-Bank ] gehen und deren Geschaeftsbedingungen schon im Vorfeld via Internet abrufen!!!


Die internationalen Banken sind alles Andere als Wohltäter der Menschheit. Mehr will ich dazu jetzt nicht sagen. Jedenfalls haben sie keinerlei soziale Verpflichtungen wie die BROU. Denen geht es nur um Profitmaximierung, und dafür gehen sie buchstäblich über Leichen.

Hormiga47 hat geschrieben:Diese Banken sind weltweit etabliert und haben ein System/Struktur.
Diese aendern ihre Geschaeftsgebaerden nicht alle Nase lang.


System und Struktur hat die BROU auch. Und wenn sie einmal in zig Jahren die Modalitäten für die Kontoeröffnung ändert, ändert sie ihr Geschäftsgebaren nicht alle Nase lang. Und die BROU ist auch an's Netz angeschlossen ;)

Nix für ungut,

Manfred
Zuletzt geändert von =MaBu= am Sonntag 20. Juni 2010, 00:48, insgesamt 3-mal geändert.
Leben braucht Freiheit! ·· Libertad o Muerte! ·· Tel.: 00598-96-863757
Benutzeravatar
=MaBu=
Registrierte Benutzer
 
1133

Re: BROU - Kontoeröffnung

Neuer Beitragvon =MaBu= » Sonntag 20. Juni 2010, 00:15

Hola tandaras,

danke für Dein Posting, das wie gewohnt sehr klar war!

tandaras hat geschrieben:bei der santander bank bin ich mir gar nicht sicher, ob die für privatleute auch girokonten eröffnen.
bei der citibank (jetzt taxobank), bei der ich kunde bin und die in uru auch in monte vertreten ist, war das jedenfalls so. die hatten nur konten für firmen mit einem riesigen umsatz und beschränkten sich ansonsten auf wertpapieranlagen und firmenkredite. auslandsgeschäft.


Die meisten Privatbanken hier haben an kleinen Einlegern überhaupt kein Interesse.

tandaras hat geschrieben:klassische banken wie hier in de für "normal"kunden gibt es in uru wenig. flächendeckend eben nur die brou.


Richtig!

tandaras hat geschrieben:die geniessen ein entsprechendes vertrauen, weil sie nach meinen infos in der banken- und wirtschaftskrise eben nicht den kunden hängengelassen haben, sondern für ihre schulden aufgekommen sind. andere haben schlicht und einfach pleite gemacht.


Richtig!

tandaras hat geschrieben:konten mit girofunktion gibt es auch bei denen nicht für den normalbürger. das sind eher alles sparkonten, wie wir sie in de kennen.


Richtig!

tandaras hat geschrieben:zum glück hab ich ja schon eines. schwein gehabt.


:)

Saludos, Manfred
Leben braucht Freiheit! ·· Libertad o Muerte! ·· Tel.: 00598-96-863757
Benutzeravatar
=MaBu=
Registrierte Benutzer
 
1133

Re: BROU - Kontoeröffnung

Neuer Beitragvon Cheetah » Sonntag 20. Juni 2010, 00:40

Im Zusammenhang mit den letzten Postings von Dietrich und Manfred habe ich mal gestoebert und einen Link gefunden, der die damalige Wirtschafts- und Bankkrise betrifft:

http://www.ila-web.de/artikel/ila301/geldpolitikmercosur.htm

LG
Rita
Benutzeravatar
Cheetah
Warteschlangen-Moderator
 
1816

Re: BROU - Kontoeröffnung

Neuer Beitragvon Hormiga47 » Sonntag 20. Juni 2010, 00:58

Liebe Hormiga,

ich habe lange überlegt, ob ich auf Dein Posting antworten soll, aber ................


Hallo,Manfred!!
Warum das denn???
O>K> Ich bin vielleicht,was "Banking" betrifft ein bisschen von hier zu verwoehnt??
Auch loehnt man hier fuer jedes Extra!!!-Das ist ueberall das Gleiche!!
Es fragt sich nur,was Jemand will??
Die guenstigste/einfachste Alternative in Uruguay ist sicherlich die BRou - - - - Warscheinlich auch die attraktivste Bank fuer Neueinwanderer!?!
Da musst du doch nicht lange ueberlegen , ob du mir antworten sollst!!!!
Jeder Uruguay-Interessent verfolgt auch "bankenmaessig" sein eigenes Interesse!!!!
Deine Postings sind sehr aufklaerend!! :!: :shock: :!:

Gruss:Silvia
Hormiga47
Warteschlangen-Moderator
 
1379

Re: BROU - Kontoeröffnung

Neuer Beitragvon Ralph » Sonntag 20. Juni 2010, 02:09

Hallo Hormiga.

Ich muss zugeben, auch ich habe mir nach Deinem Posting nur an's Hirn gegriffen und nicht geantwortet.
Dachte mir: "Na da wird Sie ihre Meinung vermutlich ganz schnell ändern".
Ausserdem kenne ich die Konditionen nicht mehr sooo genau, dass ich konkretes hätte schreiben können.
Deshalb habe ich es bevorzugt, das Anderen zu überlassen.

Ich habe 2006 drei Privatbanken abgeklappert mit dem Fazit:
Konditionen sind unterschiedlich, aber unter dem Strich ungefär so:
50.000 USD Einlage, dafür ist die Kontoführung dann kostenlos.
Willst Du weniger einlegen, bist Du für die uninteressant und die Gebühren und Konditionen sind derart massiv,
dass Dir die Lust von alleine vergeht.
Referenzen von 3 Residenten oder von 3! anderen Banken.
:puke:
Wer glaubt, dass citibank Uruguay mit citybank Deutschland etwas zu tun hat,
und Geldabheben damit kostenlos ist, der greift auch inś leere. (Korrigiert mich, wenn ich irre.)

Es bleibt eigentlich nur die BROU.
Falls man Zahlungen aus Europa erwartet, möglichst in Kombination mit einer europäischen Bank.
Liebe Grüße, Ralph
Benutzeravatar
Ralph
Warteschlangen-Moderator
 
1214

Re: BROU - Kontoeröffnung

Neuer Beitragvon Nordmannen » Sonntag 20. Juni 2010, 12:42

Hallo miteinander :)

hm, hm, hm ... so ergeht's einem also jetz mit der Konto-Eröffnung ...

schade, schade ... als ich/wir um die letzte Jahreswende 'drunten' waren, wollt ich eins eröffnen, halt einfach so. Man will eh nach Uruguay gehen, und was man hat, das hat man, hab ich mir so gedacht ...
Leider ließ ich's dann diesbezüglich am nötigen Nachdruck vermissen. Naja, jetz isses halt so ... jetz brauchts halt Kopien, Übersetzungen, Nachweise, Referenzen, pi und pa und po ...

Mit der eigenen, der deutschen Bürokratie, umzugehen is ja kein Problem - ich kennt sie halt, bin damit aufgewachsen, sie gibt's und des is normal für mich.

... warum in die Ferne schweifen, ...

Hilsen fra Norge
Nordmannen
Nordmannen
Freundlicher Benutzer
 
21

Re: BROU - Kontoeröffnung

Neuer Beitragvon Hormiga47 » Montag 19. Juli 2010, 23:38

Jetzt habe ich sie endlich entdeckt/gefunden!!!!
Meine Bank gibt"s jetzt auch in Uruguay!!
Scheint neu zu sein,denn noch vor einem halben Jahr fand ich nichts darueber im Internet.
Die `Bank:Hapoalim /auf deutsch:Bank der Arbeiter.
Ich bin natuerlich gleich bei meiner Filiale vorbeigeflizt und habe nachgefragt.
Die Bankangestellte freute sich zwar riesig,dass ich ueber Niederlassungen im Ausland/Uebersee informiert war,
konnte mir jedoch ueber deren Konditionen keine Auskunft geben!!-Schade!!!-
Wer"d ich aber schon noch rauskriegen-!!!!
Gruss:סילביה

http://translate.google.com/translate?h ... e:official
Bank הפועלים.jpg
Bank הפועלים.jpg (10.42 KiB) 3630-mal betrachtet
Hormiga47
Warteschlangen-Moderator
 
1379

Re: BROU - Kontoeröffnung

Neuer Beitragvon antaresuy » Montag 19. Juli 2010, 23:43

Hallo Silvia,

die Bank gibt es schon lange. Nur hat diese gan wenige Filialen (eine in Montevideo und ich glaube eine in Punta del Este). Mehr nicht. Also wenn man etwas direkt in der Bank besprechen muss, dann hat man nicht eine grosse Wahl.

Gruss,
Peter Stross
Benutzeravatar
antaresuy
Warteschlangen-Moderator
 
478

Re: BROU - Kontoeröffnung

Neuer Beitragvon Hormiga47 » Dienstag 20. Juli 2010, 00:40

antaresuy:
Hallo Silvia,

die Bank gibt es schon lange. Nur hat diese gan wenige Filialen (eine in Montevideo und ich glaube eine in Punta del Este). Mehr nicht. Also wenn man etwas direkt in der Bank besprechen muss, dann hat man nicht eine grosse Wahl.

Hallo,Peter,das habe ich auch gesehen:nur Monte und Punta!!
Aber bis vor Kurzem bin ich "internetmaessig" nur ueber eine "Zweitbank" [Zusammenarbeit/habe leider den Namen nicht mehr im Kopf]in die Bank Hapoalim gekommen!!
Jetzt - aber seit Neuestem finde ich sie direkt.
Das ist uebrigens die groesste Bank Israels.
Warst du da schon mal drinnen????Hast du irgend eine Ahnung - wie deren Geschaeftsgebarden in UY ablaufen??
Mit freundliochen Gruessen:Silvia
Hormiga47
Warteschlangen-Moderator
 
1379

Re: BROU - Kontoeröffnung

Neuer Beitragvon antaresuy » Dienstag 20. Juli 2010, 01:04

Nein, ich war nie dort. Grundsätzlich rate ich ja ab, sich Banken auszusuchen die minimale Fiklialen haben. Bei irgendwelchen Schwierigkeiten ist man normalerweise immer zu weit weg.

Die BROU (Staatsbank) ist die Bank mit den meisten Filialen. Von den privaten Banken ist die Santander weit vorn mit der menge Filialen, gefolgt von Itau (brasilianische Bank) und Discount Bank.

Gruss,
Peter Stross
Benutzeravatar
antaresuy
Warteschlangen-Moderator
 
478

Re: BROU - Kontoeröffnung

Neuer Beitragvon nick » Dienstag 20. Juli 2010, 19:03

Nordmannen hat geschrieben: ... warum in die Ferne schweifen, ...


die Frage stelle ich mir auch gerade. Wo soll das hinführen, wenn sich die Einrichtung eines Bankkontos schon so bürokratisch gestaltet? Dann die Gewerkschaften, die einem als potentieller AG das Leben wegen Lappalien schwer machen können.

Bin ja sehr dankbar über die offenen Worte hier, aber so langsam werde ich nachdenklich :roll:

Gibt sicherlich auch Gründe für ein Leben in Uruguay aber die "Bedingungen" laden nicht gerade jemanden ein, der auch bereit ist zu investieren.

Nun ja, schaun mer mal... :?
nick
Registrierte Benutzer
 
19

Re: BROU - Kontoeröffnung

Neuer Beitragvon =MaBu= » Dienstag 20. Juli 2010, 22:10

nick hat geschrieben:die "Bedingungen" laden nicht gerade jemanden ein, der auch bereit ist zu investieren.


Hola Nick!

Für Investoren kann Uruguay sehr interessant sein mit wirklich guten, um nicht zu sagen traumhaften Margen. Interessante Bereiche sind z.B. derzeit Immobilien, Bauen und Renovieren, Tourismus und alternative Energien.

Saludos, Manfred
Leben braucht Freiheit! ·· Libertad o Muerte! ·· Tel.: 00598-96-863757
Benutzeravatar
=MaBu=
Registrierte Benutzer
 
1133

Re: BROU - Kontoeröffnung

Neuer Beitragvon nick » Donnerstag 22. Juli 2010, 17:11

Hola Manfred,

die Chancen sehe ich auch, für uns sind aber auch die "Begleitumstände" nicht uninteressant, das Gesamte muss stimmen, wenn ein so grosser Schnitt stattfindet. Geld ist nicht alles :|

Saludos nick
nick
Registrierte Benutzer
 
19

Re: BROU - Kontoeröffnung

Neuer Beitragvon =MaBu= » Freitag 23. Juli 2010, 00:30

nick hat geschrieben:für uns sind aber auch die "Begleitumstände" nicht uninteressant, das Gesamte muss stimmen, wenn ein so grosser Schnitt stattfindet. Geld ist nicht alles :|


Hola nick!

Die "Begleitumstände" sind hier alles in allem nach wie vor wunderbar - trotz Polartief, zunehmender Überfälle in der Altstadt, erschwerter Kontoeröffnung in der BROU, idiotischer BPS-Bestimmungen, geänderter Einwanderungsbestimmungen, neuem Doppelbesteuerungsabkommen usw. usf.

Saludos, Manfred
Leben braucht Freiheit! ·· Libertad o Muerte! ·· Tel.: 00598-96-863757
Benutzeravatar
=MaBu=
Registrierte Benutzer
 
1133


Zurück zu Leben in Uruguay

 


  • Ähliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

cron