Uruguay mit Kindern

Fragen und Antworten zum Thema Auswandern nach Uruguay:
Über das Auswandern, Einwandern, diesbezügliche Tips, Vorschriften und Regeln.

Moderator: Warteschlangen-Moderatoren

Forumsregeln
Fragen und Antworten zum Thema Auswandern nach Uruguay:
Über das Auswandern, Einwandern, diesbezügliche Tips, Vorschriften und Regeln.

Uruguay mit Kindern

Neuer Beitragvon amy » Samstag 26. März 2016, 21:41

Guten Abend allerseits! Ich bin neu im Forum, lese aber seit einiger Zeit mit, und hoffe auf Antworten und Gleichgesinnte zu treffen!
Wir fliegen in 3 Wochen los nach Uruguay :geek:, für ein paar Monate dort leben und ich studieren an der Uni vor Ort. Ende des Jahres sollte ich fertig sein und je nach dem wie es mit Jobs aussieht, wollen wir ab 2017 in Montevideo wohnen. Mein Mann und ich haben einen zwei jährigen Sohn, der natürlich mit kommt. 2009 habe ich schon mal in Uruguay gewohnt, Spanisch und tolle Menschen kennen gelernt. Jetzt als Familie ist es aber eine ganz andere Perspektive und ich würde gerne wissen, wie es andere angestellt haben mit Kindern auszuwandern? Was waren die Hürden? Das Überraschende? Das Positive, wie das Negative? :?: Über Antworten würde ich mich freuen!
amy
Freundlicher Benutzer
 
3

Re: Uruguay mit Kindern

Neuer Beitragvon antaresuy » Sonntag 27. März 2016, 16:35

Hallo Amy,

willkommen im Forum.

Du warst vor 7 Jahren hier (wie lang und warum sind nicht erwähnt). Es ist nicht das selbe Uruguay heute. 7 Jahre mit fast 10% Inflation haben dasLand wesentlich teurer gemacht. Und die Gehälter hier sind nicht wie in Deutschland mit welchen man leben oder gut leben kann.
Du willst Dein Studium hier absolvieren, also versteht sich dass Du fliessend in Spanisch bist. Wie sieht es aber mit Deinem Partner aus? Hast Du Dich erkundigt was Du alles brauchst bzWmachen musst damit Dein deutsches Studium hier anerkannt wird? Falls Du die Papiere noch nicht eingereicht hast, solltest Du Dich vorbereiten dass dies mehrere Monate braucht bis die Uni hier alles genehmigt. Auch musst Du eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen und wenn dies mit der ganzen Familie geschieht müsst Ihr ein Einkommen nachweisen welches vom Einwanderamt angenommen wird und ausserdem muss Dir dann klar sein, dass jede Auslandsreise mit dem Kind (bis dieses grossjährig ist) mit bürokratischen Vorgängen verbunden ist.
Ich schätze Ihr werdet eine Wohnung mieten. Ist Euch klar was für ein Kapital notwendig ist um dies durchzuführen: ein Garantiedepot von 6 Monatsmieten (könnte auch etwas mehr sein wegen dem kleinen Kind) Eine Miete vorauszahlung und eine Miete für den Makler. Falls die Wohnung nicht eingerichtet ist (was üblich ist) müsst Ihr alle Möbel, Elektrogeräte und sonstiges selber kaufen. Jede Busfahrt kostet fast 1 Euro (von Auto ist nicht die Rede wenn man sparsam leben muss) und Monatskarten wie in Derutschland gibt es hier nicht.

Ich möchte Euch nicht abschrecken, aber Tatsache ist dass Uruguay viel teurer als Deutschland ist un in wenigen ähnliche Preise oder billiger ist. Die Gehälter aber sind nicht annähernd wie in Deutschland.

Grüsse,
Peter Stross
Benutzeravatar
antaresuy
Warteschlangen-Moderator
 
478

Re: Uruguay mit Kindern

Neuer Beitragvon amy » Montag 28. März 2016, 17:29

Hallo Peter,

danke für deine Antwort. Ich wollte meine Frage nicht zu weit ausladen, da es mir auch gerade um den Aspekt mit Kindern geht, deswegen habe ich alles etwas abgekürzt dargestellt.

Vor 7 Jahren war ich für fast ein Jahr da, eine Sprachschule besuchen und ein Praktikum machen. Mein Spanisch ist etwas eingerostet, aber durchaus funktionsfähig. Dazwischen waren wir drei oder viel Mal für ein paar Wochen im Süden. Ich habe es durchaus mitbekommen, wie die Wirtschaft erst besser wurde, alle Häuser und Autos kauften. Und dass mit der Erholung der Weltwirtschaft, Südamerikas Wirtschaft wieder abnahm.

Ein wichtiger Aspekt, mein Mann ist laut Pass Uruguayer, aber größtenteils in den USA aufgewachsen, aber es gibt noch entfernte Verwandte (ohne Kinder) vor Ort. Daher werden wir mit der Aufenthaltsgenehmigung etc. keine Probleme haben zum Glück. Trotzdem muss mein Abschluss anerkannt werden, was nicht einfach sein wird. Ein Grund für unseren jetzigen Aufenthalt ist auch die Jobangebote noch besser kennen zu lernen.

Einen Punkt, wo ich keine Anknüpfungspunkte bis jetzt habe, ist wie der Alltag, gerade auch aus deutscher Sicht, mit kleinen Kindern aussieht? Was ist anders, was muss ich beachten oder sollte ich jetzt schon mal rausfinden?

Herzliche Grüße,
Amy
amy
Freundlicher Benutzer
 
3

Re: Uruguay mit Kindern

Neuer Beitragvon antaresuy » Montag 28. März 2016, 17:54

Hallo Amy,

so wie ich es verstehe ist er in Uruguay geboren. Dies macht es einfacher mit der Aufenthaltsgenehmigung, weil man weniger Papiere braucht und auch keinen Einkommensnachweis. Das Problem aber mit der Ausreise der Tochter bleibt bestehen, weil in dieser Hinsicht einheimische Gesetze für Minderjährige zur Geltung kommen. Um dies schnellstens zu lösen solltet Ihr Eure Tochter als uruguayische Staatsbürgerin anmelden und sobald sie einen eigenen Pass haben darf, diesen zu beantragen, xamit die Ausreiseprobleme verschwinden und sie dann immer mit dem Pass ausreisen muss.

Von wegen dass die Wirtschaft abnimmt, dass geht ziemlich schnell. Es haben schon viele Firmen geschlossen und andere haben Angestellte entlassen. Brasilien ist einer der grössten Kunden Uruguays und dort geht es steil bergab. China hat auch die Einkäufe in der Region gekürzt, weil sie schon mit fast allen Länder im Pazifik Freihandelsabkommen haben und ausserdem sind die Preise stark gefallen.

Von wegen mit dem Kind.Nichts ist anders, nur musst Du mit dem Auskommen was man hier bekommt. Es gibt fast alles zur Zeit (kann sich während einer Krise etwas ändern fur eine gewisse Zeit), man hat nur nicht die Markenauswahl wie in Deutschland. Der Markt ist zu klein für grosseKonkurrenz, besonders wenn es Importware ist die ein Verfalldatum hat.

Kinder kommen meistens mit 2 Jahren halbtags (meistens) in private Kindergärten was natürlich eine Erleochterung ist. (Meine waren ab 2,5 Jahre ganztägig in einem solchen Kindergarten. Es gibt hier schon viele Schulen die schon Kinder im Alter von 3 Jahren aufnehmen.

Grüsse,
Peter Stross
Benutzeravatar
antaresuy
Warteschlangen-Moderator
 
478

Re: Uruguay mit Kindern

Neuer Beitragvon amy » Montag 28. März 2016, 20:43

Danke Peter für deine Antwort,

eine Sache verstehe ich nicht so ganz, wieso sollten die Deutschen ein Problem haben, wenn wir mit unserem Kind ausreisen sollten? Einen urugayischen Pass sollten wir bekommen können, aber welche einheimischen Gesetze bezüglich Minderjähriger gibt es denn?

Schön zu hören, dass ihr gut mit euren Kindern im System angekommen seid, gibt es eine Schule/Kindergarten, die man empfehlen könnte? Macht es Sinn schon früh an die deutsche Schule zu gehen oder erst später, wenn das Abitur näher rückt? Und mit wie viel Geld muss man für einen privaten Kindergarten/Schule so planen? Wird auch über die Schule die meiste Freizeit gestaltet?

Viele Grüße,
Amy
amy
Freundlicher Benutzer
 
3

Re: Uruguay mit Kindern

Neuer Beitragvon antaresuy » Montag 28. März 2016, 23:17

Hallo Amy,

irgend etwas wurde nicht richtig verstanden. Es ist nicht ein Problem mit Deutschen. Das Ausreisen mit Minderjährigen die in Uruguay leben )Einheimische oder mit Aufenthaltsgenehmigung) da gibt es ein Gesetz, welches die Erlaubnis beider Elternteile oder des nicht teilnehmenden Elternteils in der Ausreise welches vom Einwanderamt ausgestellt wird. Das nennt man Permiso de Menor. Wenn beide Elternteile mitreisen, dann muss man eine Geburtsurkunde vorlegen ddessen Ausstellungsdatum nicht älter als 1 Jahr ist um zu beweisen dass die mitreisenden Erwachsenen die Eltern sind. Falls aber der/die Minderjäjrige einen uruguayischen Pass haben sollte, wäre all diese Kram nicht notwendig weil der uruguayische Pass schon die Bewilligung einer Ausreise bedeutet.

Von wegen Kindergarten/Schule in so zeitigem Alter finde ich ausgezeichnet. Erstens haben die Eltern wenigstens einen halben Tag an welchem das Kind nicht am Hals hängt; zweitens dasKind lernt dort schon vieles was wir in unserer Kindheit später gelernt haben (je kleiner die Kinder, desto grösser ist das Lernvermögen),; drittens kommt das Kind regelmässig mit anderen Kindern im selben Alter in Kontakt, was auch positiv ist. Als meine Kinder so klein waren, wurden sie zweimal in der Woche in einen Klub gefahren und bekamen Schwimmunterricht. Dies nur als Beispiel.

Die Deutsche Schule ist eine gute Schule. Es ist nicht die Teuerste, aber sagen wir es so: sie gehört zu den Top 10, wenn nicht sogar zu den Top 5. Ich weiss es nicht mehr. Meine Kleinen sind heute 26 (Nicole) und 28 (Max) und der ist zur Zeit in Berlin und versucht dort sein Glück.

Grüsse,
Peter Stross
Benutzeravatar
antaresuy
Warteschlangen-Moderator
 
478

Re: Uruguay mit Kindern

Neuer Beitragvon Cheetah » Dienstag 5. April 2016, 14:39

Hallo Amy,


in meinem Forum sammle ich Information zusammen. Guck es einfach mal durch

http://www.carookee.de/forum/UruguayUndQuerbeet


Hier etwas spezieller

http://www.carookee.de/forum/UruguayUndQuerbeet/56


Liebe Gruesse
Cheetah
Benutzeravatar
Cheetah
Warteschlangen-Moderator
 
1816


Zurück zu Auswandern nach Uruguay

 


  • Ähliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron