Startkapital zum Auswandern ?

Fragen und Antworten zum Thema Auswandern nach Uruguay:
Über das Auswandern, Einwandern, diesbezügliche Tips, Vorschriften und Regeln.

Moderator: Warteschlangen-Moderatoren

Forumsregeln
Fragen und Antworten zum Thema Auswandern nach Uruguay:
Über das Auswandern, Einwandern, diesbezügliche Tips, Vorschriften und Regeln.

Startkapital zum Auswandern ?

Neuer Beitragvon MarcelGP » Donnerstag 3. Januar 2013, 23:31

Hallo liebe Forum-Mitglieder,

Ich las heute einmal mehr hier im Forum, und stieß dabei auf einen Beitrag vom April 2011.
In dem wurde jemanden die Auswanderung nach Uruguay abgeraten. Soweit ich das verstanden hatte, weil sie nur ein "beschränkt " vorhandenes Eigenkapital hatte.

Da kamen bei mir natürlich die Fragen auf, da ich selbst momentan nur in einer Ausbildung bin und ich folglich kaum verdiene:

1. Wie groß sollte denn so ein Startkapital sein?

2. Und vorallem , wie groß wenn man zu mehreren auswandert? (Keine Kinder)
MarcelGP
Freundlicher Benutzer
 
17

Re: Startkapital zum Auswandern ?

Neuer Beitragvon teddy » Samstag 5. Januar 2013, 12:38

Moin Marcel,

deine Fragen sind arg allgemein gestellt, und so pauschal denke ich sehr schwierig zu beantworten. Wieviele Personen seid ihr denn? Was ist dein (bzw. euer?) Lebensstandard, den ihr gewohnt seid? Wieviel verbrauchst du pro Monat, und was ist dein Einkommen dem gegenübergestellt? Hast du Aussichten auf ein Einkommen in Uruguay? Willst du jedes Wochenende ausgiebig feiern gehen? Kannst du z.B. ohne Auto nicht leben, etc.?

Meine Frau und ich, just fertige Studenten, sind übrigens gerade in einer ähnlichen Lage, wir wollen im März nach Uruguay auswandern (Flug ist gebucht, juhu!) und machen uns da natürlich auch reichlich Gedanken zu. Wir arbeiten z.B. beide über das Internet (nein, nicht was ihr jetzt vielleicht denkt!) und haben zumindest für die erste Zeit in Uruguay eine relativ sichere Einnahmequelle von ca. 800-1000 Euro/Monat. Dazu kommt noch erspartes um die 7000 Euro. In etwa kann man sich dann ja ausrechnen, was wir in UY benötigen. Ne Bude in Montevideo kostet, zumindest was man so im Internet findet, in Montevideo zwischen 400 und 1000 US Dollar im Monat, je nachdem was man braucht. Wir werden da mit Sicherheit versuchen, in der günstigsten Kategorie eine Bleibe zu finden. Die Nahrungsmittelpreise sind was uns betrifft auch erträglich (vor allem, wenn man vorher in den Niederlanden gelebt hat). Mehr benötigen wir vorerst nicht, abgesehen vielleicht von 2 Fahrrädern. Und natürlich die Kosten für die Krankenversicherung vor Ort und den ganzen Papierkram, der auf uns zukommt. Was habe ich vergessen?

Ich höre natürlich gerne, was andere erfahrene Auswanderer, die den Schritt den Uruguay bereits gewagt haben, dazu sagen! Gibt es hier auch junge Leute im Forum, oder wagen diesen Schritt hauptsächlich Menschen im Ruhestand ?
Benutzeravatar
teddy
Freundlicher Benutzer
 
9

Re: Startkapital zum Auswandern ?

Neuer Beitragvon MarcelGP » Sonntag 6. Januar 2013, 18:55

Hallo Teddy,

Du hast Recht, ich habe nur ziemlich bescheiden Infortmationen gegeben.

Wir sind (wahrscheinlich) 3 Personen und werden wahrscheinlich auch erst in 3 Jahren (leider) auswandern. Deswegen möchte ich ja wissen, wie viel ich bisdahin sparen sollte (; .
Weil wir noch lange vorm Kofferpacken sind, habe ich mich auch noch nicht für einen Job oder ähnliches in Uruguay bemüht. Ich muss ja erstmal hier meine Ausbildung zu ende machen^^.

So genau wie du habe ich bisher nicht geplant, was wohl daran liegt, dass bis dahin nocht einige Zeit ist.

Deswegen wollte ich ja nur ein ungefähren Ratschlag, so zur groben Orientierung.
MarcelGP
Freundlicher Benutzer
 
17

Re: Startkapital zum Auswandern ?

Neuer Beitragvon Martin » Sonntag 6. Januar 2013, 19:39

na du wirst dich noch umschauen, was die hier für Preise haben, und denk dran, da kommt ne Inflation von knapp 10 % im Moment drauf. Das ist schon so krass, dass die Regierung einige Supermarktketten gebeten hat, die Preise für den Basisbedarf zu senken, muss man sich mal vorstellen. Internet, TV, Telefon , dass gibts nicht im Paket für 30 Euro im Monat, vergiss das.
Mit 800 bis 1000 Euro im Monat für zwei Leute, das reicht gerade zum Überleben. Da darf aber nichts passieren. Hast du ne Krankheit, die z. B. teure Tabletten mit sich zieht, dann bist schon aufgeschmissen. Deutschland ist billiger als Uruguay munkelt man. Und der Winter kommt bestimmt.
Martin
Freundlicher Benutzer
 
196

Re: Startkapital zum Auswandern ?

Neuer Beitragvon MarcelGP » Donnerstag 10. Januar 2013, 17:19

Kann mir denn jetzt noch jemand eine Antwort geben? Eine grobe Schätzung.

freundliche Grüße
Marcel
MarcelGP
Freundlicher Benutzer
 
17

Re: Startkapital zum Auswandern ?

Neuer Beitragvon antaresuy » Donnerstag 10. Januar 2013, 21:50

Hallo Marcel,

Ohne Angaben, ist die einzig mögliche Antwortt wie folgt:

Hast Du ein sicheres Einkommen von mindestens 2000 und ein Anfangskapital von ca. 100.000 Euro, dann kannst Du kommen. Damit kannst Du Dir eine anständige Wohnung kaufen (nicht übermässig gross) und kommst jeden Monat über die Runden. Ohne Auto aber, denn Auto ist in Uruguay ein teures Ding. Du wirst jede Woche einmal gut ausgehen können zum Essen und musst nicht gerade immer sparen mit diesem Einkommen, aber auf keinen Fall kannst Du leichtsinnig damit losziehen.

Grüsse,
Peter Stross
Benutzeravatar
antaresuy
Warteschlangen-Moderator
 
476

Re: Startkapital zum Auswandern ?

Neuer Beitragvon MarcelGP » Freitag 11. Januar 2013, 17:01

Okay
Danke Peter

Genau so eine Antwort wollte ich (;

Hast Du ein sicheres Einkommen von mindestens 2000

Meinst du hier auch Euro oder uruguayanischen Peso?
MarcelGP
Freundlicher Benutzer
 
17

Re: Startkapital zum Auswandern ?

Neuer Beitragvon antaresuy » Freitag 11. Januar 2013, 20:13

Hallo Marcel,

leider Euro. Uruguay ist ein teures Land und wird momentan auch in Auslandswährung immer teurer duch die Inflation und die stabilität de Peso gegenüber sogenannten harten Währungen. Man könnte schon mit weniger auskommen, aber ich bin sicher dass kein Europäer nach U(ruguay ausreist um arg zu sparen.

Grüsse,

Peter
Peter Stross
Benutzeravatar
antaresuy
Warteschlangen-Moderator
 
476

Re: Startkapital zum Auswandern ?

Neuer Beitragvon PetraStefan » Mittwoch 23. Januar 2013, 06:39

OFF Topic:
Also wenn wir das hier in Asien so lesen...uppps...
Als kleines Malaysisches Beispiel: wir waren gestern abend zum Essen... Nudeln und Meeresfrüchte in Sauce: 0,75€, Reis mit Ente und Schweinebauch 1,25€ 0,5liter frischem Orangen Saft und 0,5Liter Zuckerrohrsaft zusammen 1,5€ im Strassen Restaurant (Foodcort) alles fest in Chinesischer Hand - sehr lecker -
1 Liter Benzin 95Oktan: 0,45 € ct
1 Liter Diesel: 0,48 € ct

In Indien / Nepal war es von obigen Preisen 50% natürlich war es dann rein Indische Küche.

Tja die Welt ist gross... auf nach Südamerika.
Wer wissen möchte: Wer, Wo, Mit / Was: http://www.tvware.de

Re: Startkapital zum Auswandern ?

Neuer Beitragvon Nepomuk » Sonntag 22. Juni 2014, 16:07

Beitrag von antaresuy » Donnerstag 10. Januar 2013, 21:50
"Hast Du ein sicheres Einkommen von mindestens 2000 (Euro) und ein Anfangskapital von ca. 100.000 Euro, dann kannst Du kommen. Damit kannst Du Dir eine anständige Wohnung kaufen (nicht übermässig gross) und kommst jeden Monat über die Runden. Ohne Auto aber, denn Auto ist in Uruguay ein teures Ding. Du wirst jede Woche einmal gut ausgehen können zum Essen und musst nicht gerade immer sparen mit diesem Einkommen, aber auf keinen Fall kannst Du leichtsinnig damit losziehen."

Hallo, ich lebe noch in D, bin aber auf dem Sprung, nach Uruguay auszuwandern.
Wir leben hier zu zweit - allerdings in den eigenen 4 Wänden - zusammen von 1.000 Euro im Monat, und zwar ganz ohne Einschränkung, incl. aller Nebenkosten, mit Auto, mit gelegentlichen Reisen in die Türkei, nach Marokko o.Ä., haben gerne und reichlich Gäste zu Besuch, die bei uns wohnen, essen und trinken.
Und in Uruguay beötigt man 2.000 Euro, die noch nicht einmal für ein eigenes Auto reichen? Ist Uruguay denn inzwischen 2 - 3 mal teurer als Deutschland?
Ja, wie kommen dann die "Einheimischen" mit einem Monatsgehalt von 800 Euro über die Runden?
Mir will scheinen, irgend etwas kann mit den Zahlen von antaresuy nicht stimmen.
Aber ich lasse mich gerne aufklären.

Re: Startkapital zum Auswandern ?

Neuer Beitragvon Mimi » Dienstag 2. Februar 2016, 15:07

Hallo Nepomuk, mittlerweile lebt ihr ja nun in Uruguay, wie ist nun deine eigene Einschätzung bezüglich Startkapital und monatlich benötigtes Einkommen?

LG
Mimi
Mimi
Freundlicher Benutzer
 
13


Zurück zu Auswandern nach Uruguay

 


  • Ähliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron