Praxis der Fluggesellschaften bei Ausreise in Deutschland

Fragen und Antworten zum Thema Auswandern nach Uruguay:
Über das Auswandern, Einwandern, diesbezügliche Tips, Vorschriften und Regeln.

Moderator: Warteschlangen-Moderatoren

Forumsregeln
Fragen und Antworten zum Thema Auswandern nach Uruguay:
Über das Auswandern, Einwandern, diesbezügliche Tips, Vorschriften und Regeln.

Praxis der Fluggesellschaften bei Ausreise in Deutschland

Neuer Beitragvon ximandro » Donnerstag 2. November 2017, 14:52

Hola Forum,

vor ein paar Tagen sind meine Frau und ich von Frankfurt nach Montevideo geflogen. Seit wir nicht mehr berufstätig sind, verbringen wir das Winterhalbjahr in Uruguay, nunmehr schon seit 5 Jahren. Bei der Abfertigung in Frankfurt wollte man uns nicht fliegen lassen mit der Begründung, dass unser Rückflug erst Ende März 2018 ist, und wer länger als 3 Monate bleibt bräuchte einen Ausreisenachweis, dass er spätestens nach 90 Tagen das Land verläßt. Wir flogen zum ersten Mal mit Air Europa, zuvor sind wir immer mit TAM bzw. Latam geflogen. Nie wurde beanstandet, dass unser Rückflug länger als 90 Tage nach dem Hinflug ist. Erst nach langer Diskussion und nachdem meine Frau ihre uruguayische Cédula vorgezeigt hatte (sie ist in Urugay geboren und hat auch einen uruguayischen Ausweis), ließ man sie und schließlich auch mich fliegen.

Meine Fragen:
- hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
- bisher war das so, dass man nach 90 Tagen bei der Migraciones weitere 90 Tage Aufenthaltsgenehmigung als Tourist bekam, ohne das Land verlassen zu müssen, und deshalb auch kein Ausreiseticket innerhalb von 90 Tagen nach der Einreise brauchte. Weiß jemand, ob sich das geändert hat? Bei der Einreise hat jedenfalls niemand nach einem Ausreiseticket gefragt.
- ist das möglicherweise nur eine Praxis von Air Europa oder praktizieren das jetzt auch Latam und andere Fluggesellschaften?

Es war wirklich eine unangenehme Situation beim Einchecken und wir möchten das in Zukunft nicht mehr erleben müssen, wenn wir im Oktober in unser Winter-/Sommerquartier reisen.

Vielen Dank im voraus

Que pasen bien

Ximandro

Re: Praxis der Fluggesellschaften bei Ausreise in Deutschland

Neuer Beitragvon antaresuy » Donnerstag 2. November 2017, 16:29

Hallo Ximandro,

es ist weiter so wie Du es erwähnst.

Es hängt ganz davon ab wer in der Abfertigung a<m Schalter steht. Ich hatte einmal Leute die nach Uruguay auswandern wollten und in Spanien liessen sie nicht in den Flieger ohne ein Rückflugticket mit der Auyssage, dass sie ohne Rückflug nicht ins Land einfreisen liessen, was überhaupt nicht der Fall ist. Solche Bestimmungen gibt es in Uruguay nicht. Ganz im Gegenteil, das Land hofft aus Einwanderer, da in den letzten 60 Jahren die Bevölkerung von 3,1 Millionen auf 3,4 Millionen wuchs und das Schlimmste ist, dass die die Auswandern grundsätzlich junge Leute sind und die Älteren bleiben somit ist Uruguay ein Land in welchem das Durchschnittsalter jährlich höher ist.

Grüsse,
Peter Stross
Benutzeravatar
antaresuy
Warteschlangen-Moderator
 
478

Re: Praxis der Fluggesellschaften bei Ausreise in Deutschland

Neuer Beitragvon binschonweg » Mittwoch 22. November 2017, 16:12

Air Europa ist sowieso der letzte Dr***... die haben mich mal in Madrid um Mitternacht vor die Tür gesetzt, weil ich eine Katze dabei hatte, wohlwissend daß kein Hotel in Madrid Besucher mit Tieren akzeptiert. Angeblich waren die Dokumente der Katze nicht in Ordnung (was sie natürlich waren) - der Flug war überbucht und die Airline hat ein Opfer gesucht, das sie rausschmeißen könnte. Hat mich damals 500€ gekostet und nach prüfung der Dokumente im Agrarministerium in Barajas waren sie natürlich ok... Drecksairline.

Wundert mich gar nicht, daß die nach irgendwas bei dir suchen, um dich nicht fliegen zu lassen.
binschonweg
Freundlicher Benutzer
 
162

Re: Praxis der Fluggesellschaften bei Ausreise in Deutschland

Neuer Beitragvon starlight » Donnerstag 23. November 2017, 03:16

Swiss hat im Februar behauptet, man könne Probleme bekommen. Letztlich konnte ich einen gebuchten Rückflug genügend vorverlegen (aber auch nur mit Hilfe von Lufthansa [weiß nicht mehr genau, wie meine Ticketkonstellation war, daß die halfen; auf jeden Fall schienen die beim Umbuchen kompetenter als die Leute bei Swiss, mit denen ich in FFM zu tun hatte, auch wenn der Flug selbst angenehm war]).
starlight
Registrierte Benutzer
 
10

Re: Praxis der Fluggesellschaften bei Ausreise in Deutschland

Neuer Beitragvon binschonweg » Donnerstag 23. November 2017, 16:19

Viele Airlines haben andere Preise, wenn man über 3 Monate bleibt. So z.b. kostet ein Flug ab Madrid nach Peru mit Iberia und AirEuropa ca. das 2.5 fache, wenn Du länger als 3 Monate bleibst. Komischerweise kostet der gleiche Flug ab Lisbon keinen Aufpreis, wenn Du >3 Monate bleibst. Soll das mal jemand verstehen.
binschonweg
Freundlicher Benutzer
 
162

Re: Praxis der Fluggesellschaften bei Ausreise in Deutschland

Neuer Beitragvon ximandro » Dienstag 28. November 2017, 01:28

Möglicherweise ist Überbuchung der Grund für solche Verhalten. Es klingt jedenfalls plausibel. Ich bin schon öfters die Strecke geflogen, meist auch für länger als 3 Monate, hatte aber bisher noch nie Probleme. Ich bin dieses Mal zum ersten Mal über Madrid geflogen und frage mich deshalb, ob es damit zusammenhängt .
Ximandro


Zurück zu Auswandern nach Uruguay

 


  • Ähliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron