Hallöchen

Fragen und Antworten zum Thema Auswandern nach Uruguay:
Über das Auswandern, Einwandern, diesbezügliche Tips, Vorschriften und Regeln.

Moderator: Warteschlangen-Moderatoren

Forumsregeln
Fragen und Antworten zum Thema Auswandern nach Uruguay:
Über das Auswandern, Einwandern, diesbezügliche Tips, Vorschriften und Regeln.

Hallöchen

Neuer Beitragvon biene81 » Freitag 17. Januar 2014, 21:18

Halli Hallo, ich bin jetzt auch hier....

Ich bin eine Mama und wohne an der Bergstraße. Ich möchte gerne ende des Jahres in Uruguay Urlaub machen. Bevor ich entgültig D verlasse.

Ich habe schon viel gelesen und recherchiert. Was mir aber noch fehlt sind Kontakte zu Menschen, welche schon dort leben oder vielleicht selbst erst noch auswandern. Vielleicht kann ich mich auch mit Leuten zusammen schließen, die ähnliches vorhaben.
Wer Lust und Laune verspürt, kann sich gerne melden.....würde mich freuen!
biene81
Freundlicher Benutzer
 
10

Re: Hallöchen

Neuer Beitragvon ATA » Sonntag 26. Januar 2014, 14:49

biene81 hat geschrieben:Was mir aber noch fehlt sind Kontakte zu Menschen, welche schon dort leben
Hallo biene81,

dabei niemals vergessen:
"Gott schütze uns vor Sturm und Wind....und vor Deutschen, die im Ausland sind"
Leben und leben lassen!
ATA
Warteschlangen-Moderator
 
911

Re: Hallöchen

Neuer Beitragvon biene81 » Sonntag 26. Januar 2014, 23:31

Das heißt? Keinen Kontakt zu Deutschen, die im Ausland leben?
Ich sehe die Sache so: Ich habe vor auszuwandern, denn nur jammer ist mir zu passiv und nicht mein Ding. Bis es so weit ist, vergeht aber sicherlich noch das ein oder andere Jahr. In der Zwischenzeit, sammle ich ersteinmal Infos. Die bekomme ich kostenlos, sie sind zu jeder Tages- und Nachtzeit verfügbar und ich kann sie bequem von Zuhause aus sammeln. Dann kommt ein Urlaub, um mir ein eigenes Bild von den Gegebenheiten zu machen. Die Sprache zu lernen, habe ich bereits begonnen.
Manchmal bekomme ich den Eindruck, dass die meisten die im Ausland leben, es eigentlich nicht mögen. Oft wird Leuten die weg wollen davon abgeraten auzuwandern. Warum ist das so?
Fängt nicht jeder mal mit der Idee weg zu gehen, an? Wie überbrücken andere die Zeit, in der sie noch in Deutschland sind? Informieren die sich nicht im Netz,bevor sie gehen? Oder machen die einmal im Monat Urlaub, um sich vor Ort Infos zu holen? Haben nicht alle, die auswandern (außer die, die wegen der Arbeit oder der Liebe gehen) einen Frust auf D?
Mir ist klar, dass dort niemand auf mich wartet. Ich bin auch nicht faul oder will aus einer HartzIV "Abhängigkeit" raus.
Ich will einfach keiner entfremdenden Tätigkeit nachgehen. Ich will nicht nur leben um zu arbeiten . Was nützen mir ein Einfamilienhaus mit weißem Zaun, einem 27qm Garten, ein Mittelklassewagen und 1,27 Kinder?
Wenn ich mir die Mentalität der Deutschen so ansehe, wird mir schlecht! Jeder will immer mehr und mehr. Es gibt immer noch jemand, den es zu überbieten gilt. Unsere Kinder werden mit Terminen vollgeballert und wissen nicht einmal, dass die Milch aus der Kuh und nicht aus dem Beutel kommt. Bald kann kaum noch ein Kind die Mimik in Gesichtern lesen, weil es nur noch virtuelle Freunde hat. Wir hetzten von A nach B um direkt weiter zu C zu hecheln.
Es wird uns aufdiktiert Fleisch zu essen, welches zwangsjodiert wurde und kaum einer weiß es. Vergetarier werden zu Kanibalen gemacht. Eine Hochleistungs Milchkuh stirbt ohne Kraftfutter Zugabe. Klar gibt es Alternativen. ABER die kann sich nicht jeder leisten. Manche haben nicht den Verdienst um die Wahl zu haben.
In einem Land, wo es vieles davon nicht gibt, ist es meines erachtens nach lohnenswerter zu leben als in D. Ich brauche kein Auto, Smartphone oder Fernsehen um hervorragend zu leben. Mir ist es wichtig, gute Nahrung zu haben. Nicht nur Füllstoffe, die Billig satt machen. Ich möchte mich drausen mit anderen unterhalten, etwas sehen, das Meer riechen mit guter Laune arbeiten einfach weil das Wetter gerade so toll ist. In D freue ich mich auf den Sommer. Wenn ich mich hier freue, kann ich davon ausgehen, dass es wieder schlechter wird sobald es Richtung Feierabend oder Wochenende geht.
Das ist nicht nur Frust, das ist eher ein : Nicht mehr mitmachen wollen!
biene81
Freundlicher Benutzer
 
10

Re: Hallöchen

Neuer Beitragvon ATA » Montag 27. Januar 2014, 15:38

biene81 hat geschrieben:Das heißt? Keinen Kontakt zu Deutschen, die im Ausland leben?
Nein, das heißt schlicht und einfach: Vorsichtig sein, denn es gibt keinen Betrüger, der nicht freundlich lächeln kann und ausnahmslos auf den ersten Blick sogar sympatisch und vertrauenswürdig rüber kommt. Viele suchten ihr Heil im Auswandern. Leider klappt dies auf Dauer nur bei sehr wenigen. Die restlichen kommen oft wieder mittellos zurück nach Deutschland. Das ist erst einmal Fakt. Die, die zurückbleiben, müssen sich etwas einfallen lassen, um dort überleben zu können, falls sich alles doch etwas anders entwickelt hat, weil knappes Geld, fehlend Sprachkenntnisse, unzureichende Vorabinformation über das ausgewählte Land besteht oder, weil man von einem "hilfsbereiten" Menschen ausgenommen wurde, wie die berühmte Weihnachsgans. Informiere Dich bspw. doch einmal über die aktuelle Inflationsrate in Uruguay. Über das wirklich benötigte Einkommen, um im teuren Uruguay einigermaßen leben zu können. Oft biete sich für "böse" Menschen die naturgemäße Naivität bei den Neueinwanderen an, sie auszunehmen. Mache Dich nie zu sehr abhängig von anderen am Anfang und auch später. Uruguay ist ein sehr bürokratischer Staat. Da wird oft zusätzliche Hilfe benötigt. Und genau hier wird der Hebel angesetzt. Es ist einfach super, wenn die Hilfe sogar noch von einem Landsmann kommt, der sich in Uruguay "sehr gut auskennt". Aber auch Einheimische wissen wie sie an zusätzliches Geld kommen können. Schlecht, wenn es genau Deins ist, was noch dringend benötigt wird. Notfalls auch nur für ein Flugticket nach Deutschland.
Deine Auswanderungsgründe sind nachvollziehbar und verständlich. Male sie aber nicht zu sehr rosarot aus, sondern nur in den realistischen Farben. Auch wenn es enttäuschend werden könnte. Auswandern wird ein immer größeres Risiko, wenn man nicht zuvor mindestens 6 Richtige im Lotto oder sonst wie genug Knete hat, weiß was man will und nicht allzuschnell jeden netten (un)bekannten Menschen in einer eigenen unzufriedenen Lage vertraut!
Ansonsten gilt, die Menschen in Uruguay sind grundsätzlich freundlich. Das Land bietet Weite, Freiheit und Unabhängigkeit. Aber auch alltägliche Armut, zumindest für deutsches Empfinden. Daneben aber auch Luxus und Überfluss.
Uruguay ist nicht Deutschland. Es ist anders.
Leben und leben lassen!
ATA
Warteschlangen-Moderator
 
911

Re: Hallöchen

Neuer Beitragvon biene81 » Montag 27. Januar 2014, 20:50

Danke für Deine Worte.
Zum Glück bin ich ein sehr skeptischer und kritischer Mensch. Hoffe, dass es mir zu Gute kommt. Ich versuche mich so dicht wie möglich am Boden der Realität zu bewegen, denn wenn ich mir alles zu schön und toll vorstelle, wird es mich sehr schnell umhauen.
Für mich gilt: Lieber scheitern, als es nie versucht zu haben.
Und selbst wenn es nur eine Erfahrung wird und ich meinen Enkeln von meinem fehlgeschlagenen Versuch des Auswanderns berichte, hat es sich gelohnt. Denn die Erinnerung an diese Erfahrung kann mir keiner mehr nehmen.
biene81
Freundlicher Benutzer
 
10

Re: Hallöchen

Neuer Beitragvon entspannt » Dienstag 28. Januar 2014, 22:23

hi hallöchen,

bin 27,m, mit freundin. du sprichst mir (uns) aus der seele. ich habe hier schon viel gelesen, und ich denke es kommt immer auf den standpunkt des betrachters an... die meisten deutschen würden auch sagen das ich hier untergehe oder es zu nichts bringen würde... hab guten job, freundin, wohnung, bluff gern einen, und will einfach dieser gesellschaft und diesem deutschen denken entfliehen... dem kapitalismus werden wir nirgends mehr entfliehen können (ausser vll. Russland und china ;) )... wie sehen deine nächsten schritte aus ? das wichtigste in meinen augen: sprache lernen und zwar gut. der rest: ergibt sich! (werden jetzt alle schreiben NEIIIIN!) aber JAAA :D meine fresse ihr seid die vollen spießer! wer nicht aufn kopf gefallen ist, die sprache kann und ein nettes auftreten hat, wird auch dort nen job und ne wohnung finden, und was dann kommt, wisst ihr nicht, ich nicht, nichtmal loddar maddäus ;)

wie willst du das mit deinem kind machen ? wie alt ?


liebe grüße flo
entspannt
Freundlicher Benutzer
 
9

Re: Hallöchen

Neuer Beitragvon Cheetah » Dienstag 28. Januar 2014, 23:25

Hallo entspannt,

das wichtigste ist zunaechst, dass man die Einwanderungskriterien schafft. Das liest sich vergleichsweise einfach mit den z. b. 500,-- US$ die gewuenscht werden (unter anderem). Aber glaube nur nicht, dass dieses Geld auch bei den seit Jahren gestiegenen Lebenshaltungskosten reicht. Den Fehler machen leider viele.
Uruguay ist inzwischen das teuerste Einwanderungsland in Suedamerika. Vor Jahren war das noch anders, aber das waren die Jahre nach der Wirtschaftskrise Argentiniens in die Uruguay hineingezogen worden war.

Es hilft nicht wenn man Einwanderungswilligen etwas vormacht. Es hat keinen Sinn Schoenfaerberei zu betreiben und dann fallen die Leute auf die Nase!

Nix fuer ungut.

LG
Cheetah

PS. Und wer es dann doch anpackt, dem sei immer wieder empfohlen: Erst MIETEN, umsehen und dann erst was kaufen!!!
Benutzeravatar
Cheetah
Warteschlangen-Moderator
 
1816

Re: Hallöchen

Neuer Beitragvon Ralph » Dienstag 28. Januar 2014, 23:39

Falls Du diese zwei Links noch nicht kennen solltest:
Huete-Dich-vor-Sturm-und-Wind-und-Deutschen-die-im-Ausland-sind
oder etwas allgemeiner:
Auswandern-nach-Uruguay

ATA hat geschrieben:
biene81 hat geschrieben:Was mir aber noch fehlt sind Kontakte zu Menschen, welche schon dort leben
Hallo biene81,

dabei niemals vergessen:
"Gott schütze uns vor Sturm und Wind....und vor Deutschen, die im Ausland sind"
Liebe Grüße, Ralph
Benutzeravatar
Ralph
Warteschlangen-Moderator
 
1211

Re: Hallöchen

Neuer Beitragvon Hormiga47 » Mittwoch 29. Januar 2014, 23:33

Fehler!!
Zuletzt geändert von Hormiga47 am Mittwoch 29. Januar 2014, 23:57, insgesamt 2-mal geändert.
Hormiga47
Warteschlangen-Moderator
 
1379

Re: Hallöchen

Neuer Beitragvon entspannt » Mittwoch 29. Januar 2014, 23:42

der beitrag war aber von mir oder ? ^^
entspannt
Freundlicher Benutzer
 
9

Re: Hallöchen

Neuer Beitragvon Hormiga47 » Mittwoch 29. Januar 2014, 23:45

Jaaaaa...Nochmals SORRY!!!!!!
Hormiga47
Warteschlangen-Moderator
 
1379

Re: Hallöchen

Neuer Beitragvon entspannt » Mittwoch 29. Januar 2014, 23:47

hey silvia,

kein problem!! :) <-- entspannt ;)

hi cheetah,

das ist mir klar. grundlegendes muss geklärt sein, sonst artet es in stress
aus. aber jetzt mal im falle des falles: meine freundin hat fachabi,
erzieherausbildung fertig abgeschlossen (5 Jahre), ist absolut liebenswert
zu Kindern (und mir ;) ) und findet (immer berücksichtigen: sprache muss
gelernt werden) bestimmt nen job. ich habe abi, ausbildung mediengestalter
und mache von auftragsannahme bis digitaldruck und weiterveraerbeitung plus
rechnung und versand alles in meiner jetzigen firma. ich hatte 5 jahre
französisch (auch wenn ich da nimmer viel kann ;) ) und kein plan wieviele
jahre englisch. (<--- sprache lernen!). ich kann mir vorstellen in meinem
beruf zu arbeiten, oder bisdahin noch eine kaufmännische ausbildung
abzuschließen um einfach noch ein standbein zu haben. wie gesagt: auch in
deutschland brauchst du fast nen job, willst du nicht von hartz4 leben (und
ich habe kumpels die es tun, es macht auf dauer keinen spaß, vor allem im
bezug auf familiengründung usw.). du musst dich hier UND dort in gewisser
weise durchsetzen um dein täglich brot zu verdienen. dennoch glaube ich
einfach das dieser highendkapitalismusgedanke und diese gier nach mehr
(geld) etwas weniger ausgeprägt ist wie in diesem CSU/CDU verseuchtem land.


ein grund mehr auszuwandern: heute wurde die rente mit 63 beschlossen, was
exakt meine generation ausbaden muss (sollte es dabei bleiben), anstatt die
reichen mehr zu besteuern. derjenige der hier aufm bau den rücken krumm
schafft gönne ich die rente mit 60 jahren! oder eher! aber der strolch dem
die firma gehört und der gut verdient kommt billig weg.... (gibt natürlich
auch ausnahmen kleinstgewerbe usw.)

die menschen hier verändern sich auf eine art und weise wie es nicht mehr
schön ist und keinen spaß mehr macht. die einen streben nach reichtum
vergessen (moralische) werte die ihnen früher wichtig waren und gieren nach
mehr, die anderen (mit guten ansichten) gehen mit chrystal aus tschechien
den bach runter....

wenn ich auswandere, dann nicht weil ich so naiv bin zu glauben ich hätte
ein leichtes leben. wenn ich auswandere dann weil es meinem vorstellungen
vom leben näher kommt.

ist schon klar das jeder gewarnt sein sollte und auf gefahren hingewiesen
wird, dennoch kommt es mir hier teilweise so vor, als hätten die meisten
was dagegen das jemand auswandert ^^
entspannt
Freundlicher Benutzer
 
9

Re: Hallöchen

Neuer Beitragvon Hormiga47 » Donnerstag 30. Januar 2014, 00:13

entspannt:
ist schon klar das jeder gewarnt sein sollte und auf gefahren hingewiesen
wird, dennoch kommt es mir hier teilweise so vor, als hätten die meisten
was dagegen das jemand auswandert ^^


Nee - das mag vielleicht so rueberkommen - aber es will dich hier niemand zwingen in DLand zu bleiben!! :shock: :shock:
Setze dich nur mit der ganzen Problematik auseinander und gehe es nicht zu euphorisch/rosarot an!! 8-)

Meinen Segen hast du!! :D
Ich bin sogar in den Nahen Osten ausgewandert - wollte eigentlich auch nach UY weiter [Ne ruhige Rentnerkugel schieben!!],scheitert aber an den Rentenregelungen:Nicht jedes Land zahlt auch im Ausland Rente. :evil: :evil:
Aber das betrifft euch ja [noch] nicht!!

Gruss:Silvia
Hormiga47
Warteschlangen-Moderator
 
1379

Re: Hallöchen

Neuer Beitragvon Cheetah » Donnerstag 30. Januar 2014, 02:59

@entspannt

Sieht nicht so schlecht aus bei Euch wuerde ich meinen. Aber ich bin Deutsche und keine Uruguaya.

Vielleicht sollte sich Deine Freundin mal bei der Deutschen Schule in Montevideo (http://www.dsm.edu.uy/) bewerben?

Numero uno fuer Euch ist spanisch, spanisch und nochmals spanisch.

Wer nicht wagt der nicht gewinnt!

Mein Mann und ich waren als wir Anfang 3o waren nach Suedwestafrika (heute Namibia und immer noch mein Traumland, obwohl ich nicht mehr dahin ginge) ausgewandert, zwar nicht kopflos und es war noch einfacher als heute, aber wir trauten uns es - und es klappte!

Was Euch in Uruguay erwarten koennte m. E.?
Wenn alles klappt die Einwanderung und Arbeit,
ein Land das man liebhaben kann, trotz Fehler und Schwaechen die es ueberall gibt,
Kinder sind hier noch sehr willkommen,
evtl. weniger kulturelle Abwechslung nach deutschen Vorstellungen (ich brauche sie nicht)
etc.

Ich bin 9 Jahre im Land und habe kein Jahr davon bereut!
Uruguay liebt man schnell oder auch nicht - dazwischen gibts nix;-))


Liebe Gruesse
Cheetah


PS. Fuer mich bedeutet Uruguay auch, dass man hier noch relativ frei leben, atmen kann, trotz Buerokratie, Abgaben etc. die es auch hier gibt, aber man gewinnt so viel........................- ich liebe dieses Land wirklich!
Benutzeravatar
Cheetah
Warteschlangen-Moderator
 
1816

Re: Hallöchen

Neuer Beitragvon entspannt » Donnerstag 30. Januar 2014, 20:04

hey silvia,

wo wohnst du jetzt gerade ? im nahen osten ? oder in uruguay und woher kommst du ursprünglich :D ich kann dir da oben nicht folgen xD
entspannt
Freundlicher Benutzer
 
9

Re: Hallöchen

Neuer Beitragvon Hormiga47 » Donnerstag 30. Januar 2014, 20:44

Hallo,entspannt.
Ich bin urspruenglich aus Deutschland - besitze aber die Israelische Staatsbuergerschaft.
Ich wohne momentan im Westjordanland.An der jordanischen Grenze-nicht weit weg vom Toten Meer.Hatte 12 Jahre am Mittelmeer/Israel gewohnt.

Gruss:Silvia

jord6.PNG
jord6.PNG (412.67 KiB) 1893-mal betrachtet
Hormiga47
Warteschlangen-Moderator
 
1379

Re: Hallöchen

Neuer Beitragvon entspannt » Donnerstag 30. Januar 2014, 21:58

ah ok,... und denkst du über uruguay nach ? oder bist du nur als "weltenbummlerin" hier ? westjordanland ... abgefahren :D wie kommt man dahin ?? also liebe oder job ?
exposingthetruth.
entspannt
Freundlicher Benutzer
 
9

Re: Hallöchen

Neuer Beitragvon Hormiga47 » Freitag 31. Januar 2014, 22:28

entspannt hat geschrieben: westjordanland ... abgefahren :D wie kommt man dahin ?? also liebe oder job ?


Nein,an der Kueste kriegen die so langsam den Groessenwahn,was die Mieten betrifft.Dann kamen die noch auf den "Trichter" Steuern fuer die einzelnen Orte einzufuehren,obwohl man schon "Wohnsteuern" an die naechste grosse Kreistadt bezahlen muss!!Und das noch bei der ganzen Raketenberieselung - Nein Danke!!

entspannt hat geschrieben:ah ok,... und denkst du über uruguay nach ? oder bist du nur als "weltenbummlerin" hier ?


Ehrlich gesagt,ist Uruguay in den letzen Jahren so teuer geworden,dass wir mit lediglich einer Rente [aus DLand] in Uruguay nicht mehr hinkommen - wir brauchen die Doppelrente - und Israel zahlt nur,wenn man mind. ein halbes Jahr im Land verbringt.Also:Ein halbes Jahr Uruguay dann ein halbes Jahr wieder:Israel - das macht mein Mann nicht mit!!Das kaeme mit der Zeit auch ein bisschen teuer und umstaendlich das Hin-und-Hergefliege.[In meiner ehemaligen Ortschaft am Mittelmeer lebt ein Argentinier,der zieht sich den Stress rein!! AR / IL]
Deshalb denke ich im Moment nicht mehr ueber eine Auswanderung nach Uruguay nach.

Schade!! Aber es kommt immer anders,als man denkt!!

Gruss:Silvia
Hormiga47
Warteschlangen-Moderator
 
1379

Re: Hallöchen

Neuer Beitragvon ahasenkamp » Donnerstag 26. Juni 2014, 13:47

Hallo Biene 81, ich bin vollkommen deiner Meinung.
Ich möchte im November 2014 nach Uruguay fliegen um Land und Leute kennen zu lernen.
Ich habe dein Brief vom Januargelesen, gibt es etwas neues?
Lg
ahasenkamp


Zurück zu Auswandern nach Uruguay

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast